Aktuelle Dateisysteme – von FAT bis HFS+

Hallo liebe Leser,

da es immer wieder Probleme gibt beim Verständnis der Dateisysteme, hier ein kleiner Crashkurs zu den Wichtigsten.

Was ist eigentlich ein Dateisystem und wofür brauche ich es ?

Ganz einfach, ein Dateisystem ist nötig um überhaupt Verzeichnisse und Dateien auf einem Datenträger ablegen zu können. Es gibt dabei die Struktur vor, wie das Ganze passieren soll.

Es gibt 3 grundlegende Dateisysteme die am häufigsten in der heutigen Zeit Anwendung finden.

Das sind FAT (als FAT oder FAT32), NTFS und HFS bzw. HFS+

FAT/FAT32: ist ein älteres Dateisystem. Es ist sehr eingeschränkt nutzbar, genügt aber vollkommen für USB-Sticks.
Nachteil: beim gängigen FAT32 Format kann man nur Dateien bis maximal 4096 Megabyte speichern und die Partitionsgrößen sind eingeschränkt.

NTFS: ein von Microsoft bereitgestelltes Dateisystem, welches seit Windows NT Anwendung findet. Es kann Dateien größer als 4096 Megabyte verwalten.
Es ist das gängige Dateisystem von Windows XP, Vista, Windows 7 etc.

HFS / HFS+: ist das Standarddateisystem für Macintosh Computer. Heute kommt nur noch das HFS+ Format zur Anwendung. Es unterstützt große Dateien und erstellt für alle Vorgänge ein Journal.



Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Peter Pfeiffer » Externe Festplatte an XBox per USB anschließen - [...] Aktuelle Dateisysteme – von FAT bis HFS+ [...]

Leave a Reply